Klimatechnik

Planung und Montage kontrollierter Wohnraumlüftung

Luftdichte Neubauten und hochgedämmte Altbauten sind der wahre Energiespartraum. Zugleich jedoch auch ein hohes Risiko an Schimmelbildungen. Obwohl die Gebäudehülle extrem gut gedämmt ist und kaum noch Energie unnötig aus dem Haus gelangt, kann die Feuchtigkeit ebenso automatisch wenig entweichen. Stellen sich die Nutzer nicht auf diese neuen Umstände ein, und lüften zu selten, steigt die Schimmelgefahr in den eigenen vier Wänden.

Ein Ausweg aus der Misere bietet eine Lüftungsanlage. Diese Anlage für die schlechte Luft vollautomatsch, kontrolliert und mechanisch ab und führt zugleich ausreichend frische Luft in das Haus. Das Fenster bleibt dabei zu und die Energie damit im Haus.

Dezentrale Lüftungsanlagen – frische Luft für einzelne Räume

Für die Einzelräume gibt es insgesamt drei verschiedenen Varianten: als reine Abluftanlage (z.B. die Badendlüftung), als Zu- und Abluftanlage und als Zu- und Abluftanlage mit Wärmerückgewinnung. Bei letzterer geht kaum Energie nach Außen verloren.

Dezentrale Lüftungsanlagen sind besonders kostengünstige Alternativen mit wenig baulichem Aufwand. Daher können diese Anlagen auch in Bestandgebäuden nachträglich installiert werden.

Für fensterlose Räume wie innen liegende Bäder sind nach DIN-Norm 18017 Zwangsentlüftungen übrigens vorgeschrieben.

Kreuzgegenstromwaermetauscher
heinem_vallox

Zentrale Lüftungsanlagen – eine Anlage, alle Räume

Wie bei zentralen Lüftungsanlagen können Sie zwischen drei Anlagen wählen: den reinen Abluftanlagen, Zu- und Abluftanlagen und Anlagen mit Wärmerückgewinnung.

Zentrale Lüftungsanlagen bestehen aus einer zentralen Anlage, welche Zuluft in bestimmte Räume (Wohn-und Schlafzimmer, Büro) führt und gleichermaßen die Abluft aus anderen Räumen abführt (Bad, Küche, WC,…). Die Flure dienen dabei als so genannte Überströmzonen. Die Luft zirkuliert über diese Zonen, sodass ein stetiges Gleichgewicht herrscht und keine Zugerscheinungen auftreten können.

Die zentralen Lüftungsanlagen sind in der Regel mit Wärmerückgewinnung ausgestattet, sodass die im Haus gespeicherte Wärme im Haus bleibt. Die Luftqualität bleibt ebenfalls auf einem konstanten Level.

Hinweis: Auch Pollen und andere Schwebstoffe in der Luft werden zu einem Großteil herausgefiltert.